Die Druckmacher

28,00 €*

Ein Exemplar in der Buchhandlung verfügbar Dieser Artikel ist vor Ort verfügbar und kann abgeholt werden. Für eine Reservierung setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung. Sie können den Artikel auch online kaufen und als Versandart "Abholung" auswählen, in diesem Fall ist er ab dem nächsten Werktag (bei einer Bestellung bis 16:00) für Sie vor Ort reserviert. Bei Versand Lieferzeit 3-5 Tage Dieser Artikel ist für eine Bestellung per Versand verfügbar, die Lieferzeit beträgt 3-5 Tage .

ISBN/EAN: 9783406781803
ERASMUS, LUTHER, DÜRER - WIE DIE PRINTING NATIVES DIE WELT VERÄNDERTEN Der Buchdruck veränderte die Welt, doch es bedurfte einer zweiten Generation von «Printing Natives», die mit Ablassbriefen, Thesen, Diffamierungen und Sensationsmeldungen als Massenware einen tiefgreifenden Kulturwandel entfesselte. Der renommierte Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann zeigt in seinem anschaulichen, Augen öffnen den Buch, warum wir die «Generation Luther» besser verstehen, wenn wir die heutigen «Digital Natives» betrachten - und umgekehrt. Die ersten Autos waren motorisierte Kutschen, der Computer diente als Schreibmaschine, und gedruckte Bücher setzten die handgeschriebenen fort: Innovationen werden zunächst in den gewohnten Bahnen genutzt, bevor eine zweite Generation die neuen Möglichkeiten ausschöpft. Thomas Kaufmann beschreibt, wie um 1500 eine junge Generation die Drucktechnik nutzte, um gegen die «Türkengefahr» zu mobilisieren, Ablassbriefe zu vertreiben und für eine «Reformation» der Kirche zu kämpfen. Drucker wie Aldus Manutius, Graphiker wie Albrecht Dürer, Humanisten wie Erasmus von Rotterdam und Johannes Reuchlin oder Theologen wie Martin Luther und Ulrich Zwingli vermarkteten sich auf Flugschriften und in Traktaten selbst und machten Druck: Gegner wurden in wachsenden Echoräumen diffamiert, Ereignisse zu Sensationen gemacht, um eine sich zerstreuende Aufmerksamkeit zu fesseln. Die Reformation war, wie Thomas Kaufmann zeigt, nur ein Teil dieses viel breiteren kulturellen Umbruchs. Schließlich veränderte die neue Technik die Art des Forschens und mit Enzyklopädien oder druckgraphischen Werken die Weise, wie Menschen die Welt wahrnehmen. Echoräume, Filterblasen, Fake News: Was wir von der ersten Medienrevolution über die digitalen Medien lernen können - und umgekehrt Ein frischer Blick auf die Welt an der Wende zur Neuzeit Spannend und souverän dargestellt von einem der besten Kenner der Reformationszeit
Autor: Thomas Kaufmann
Biographische Notiz: Thomas Kaufmann ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität Göttingen, Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. 2020 wurde er mit dem Leibniz-Preis der DFG ausgezeichnet. Bei C.H.Beck erschienen von ihm u.a. "Erlöste und Verdammte. Eine Geschichte der Reformation" (2017) sowie "Martin Luther" (C.H.Beck Wissen 2017).
Erscheinungsdatum: 17.02.2022
Herausgeber: Beck C. H.
ISBN/EAN: 9783406781803
Inhaltsverzeichnis: Einleitung: Digital Natives und Printing Natives 1. Die erste Medienrevolution Von Lettern, Setzkästen, Druckpressen und Schrifttypen Großprojekte, Einblattdrucke, hohe Auflagen Zeitungen, Sensationsmeldungen, Fake News Ein expansives Gewerbe Begeisterung und Skepsis, Zensur und nationaler Stolz Der Buchdruck in der protestantischen Erinnerungskultur 2. «Männer des Buches» Johannes Reuchlins kostspieliges Projekt Erasmus von Rotterdam und sein Bestseller Das Buch als Objekt der Begierde Selbstvermarktung und der Schutz von Urheberschaft Der «Judenbücherstreit» als Medienereignis 3. Publizistische Explosionen Die Lawine rollt: Der Streit um den Ablass Luthers Publizistik unter Druck Wittenberg gegen Ingolstadt: Luther und Karlstadt gegen Eck Nichts mehr zu verlieren: Luthers Veröffentlichungen 1520 Die Verbrennung der päpstlichen Bulle und Luthers Auftritt in Worms Lagerbildung in der reformatorischen Bewegung Neben Luther: Zwingli und Oekolampad Echokammern der radikalen Milieus: Hätzer und Müntzer Laien verfassen Flugschriften Der Bauernkrieg und seine Publizistik Neue Konkurrenz auf dem Buchmarkt Allzweckwaffe: Illustrierte Einblattdrucke Gedruckt bis in den Tod: Luthers multimediales Sterben 4. Eine veränderte Welt Selbststudium und Lehrbetrieb Speicherplatz: Bibliotheken, Kompendien, Enzyklopädien Suchmaschinen: Indizes, kritische Apparate, Editionen Neue Bibeln für alle Kirchenlieder und Gesangbücher Der Katechismus als Grundausbildung Die Grenzen der Zensur Quergedachtes, Utopisches und Subversives Epilog: Unter Druck Anhang Zitierweise und Abkürzungen Anmerkungen Quellen und Literatur Nachweis der Bildzitate Personenregister Ortsregister
Klappentext: ERASMUS, LUTHER, DÜRER - WIE DIE PRINTING NATIVES DIE WELT VERÄNDERTEN Der Buchdruck veränderte die Welt, doch es bedurfte einer zweiten Generation von «Printing Natives», die mit Ablassbriefen, Thesen, Diffamierungen und Sensationsmeldungen als Massenware einen tiefgreifenden Kulturwandel entfesselte. Der renommierte Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann zeigt in seinem anschaulichen, Augen öffnen den Buch, warum wir die «Generation Luther» besser verstehen, wenn wir die heutigen «Digital Natives» betrachten - und umgekehrt. Die ersten Autos waren motorisierte Kutschen, der Computer diente als Schreibmaschine, und gedruckte Bücher setzten die handgeschriebenen fort: Innovationen werden zunächst in den gewohnten Bahnen genutzt, bevor eine zweite Generation die neuen Möglichkeiten ausschöpft. Thomas Kaufmann beschreibt, wie um 1500 eine junge Generation die Drucktechnik nutzte, um gegen die «Türkengefahr» zu mobilisieren, Ablassbriefe zu vertreiben und für eine «Reformation» der Kirche zu kämpfen. Drucker wie Aldus Manutius, Graphiker wie Albrecht Dürer, Humanisten wie Erasmus von Rotterdam und Johannes Reuchlin oder Theologen wie Martin Luther und Ulrich Zwingli vermarkteten sich auf Flugschriften und in Traktaten selbst und machten Druck: Gegner wurden in wachsenden Echoräumen diffamiert, Ereignisse zu Sensationen gemacht, um eine sich zerstreuende Aufmerksamkeit zu fesseln. Die Reformation war, wie Thomas Kaufmann zeigt, nur ein Teil dieses viel breiteren kulturellen Umbruchs. Schließlich veränderte die neue Technik die Art des Forschens und mit Enzyklopädien oder druckgraphischen Werken die Weise, wie Menschen die Welt wahrnehmen. Echoräume, Filterblasen, Fake News: Was wir von der ersten Medienrevolution über die digitalen Medien lernen können - und umgekehrt Ein frischer Blick auf die Welt an der Wende zur Neuzeit Spannend und souverän dargestellt von einem der besten Kenner der Reformationszeit
Produktart: Gebunden
Seitenzahl: 350
Sprache: Deutsch
Untertitel: Wie die Generation Luther die erste Medienrevolution entfesselte

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


shop display image

Möchten Sie lieber vor Ort einkaufen?

Haben Sie weiterführende Fragen zu diesem Buch oder anderen Produkten? Oder möchten Sie einfach doch lieber in der Buchhandlung stöbern? Wir sind gern persönlich für Sie da und beraten Sie auch telefonisch.

Buchhandlung Nettesheim GmbH
Hauptstraße 17
42349 Wuppertal
Telefon: 0202/472870

Mo – Fr09:00 – 18:30 UhrSa09:00 – 13:00 Uhr