Planck oder Als das Licht seine Leichtigkeit verlor

22,00 €*

Ein Exemplar in der Buchhandlung verfügbar Dieser Artikel ist vor Ort verfügbar und kann abgeholt werden. Für eine Reservierung setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung. Sie können den Artikel auch online kaufen und als Versandart "Abholung" auswählen, in diesem Fall ist er ab dem nächsten Werktag (bei einer Bestellung bis 16:00) für Sie vor Ort reserviert. Bei Versand Lieferzeit 3-5 Tage Dieser Artikel ist für eine Bestellung per Versand verfügbar, die Lieferzeit beträgt 3-5 Tage .

ISBN/EAN: 9783737101561
Oktober 1944. Mit sechsundachtzig Jahren steht Max Planck vor der schwersten Aufgabe seines Lebens. Der Nobelpreisträger soll ein «Bekenntnis zum Führer» verfassen. Viel hängt daran, denn Plancks geliebter Sohn Erwin, der am Hitler-Attentat vom 20. Juli beteiligt war, sitzt im Todestrakt von Tegel. Planck denkt zurück an frohe Tage und die dunkle Zeitenwende. Gefährten sind im Exil, vor allem vermisst er Albert Einstein. Der forscht in Amerika und widmet sich vielem, besonders den Frauen, allerdings gar nicht seinem Sohn Eduard, der in der Zürcher Heilanstalt Burghölzli mit seinen inneren Dämonen und dem fernen Vater ringt. Max Planck schreibt mit der Schwiegertochter Nelly Gnadengesuche für Erwin; dieser entdeckt die Weite des Daseins in einer Gefängniszelle. In der Berliner Reichskanzlei träumt Adolf Hitler vor einem Gemälde. Und Eduard Einstein erkennt, was die Welt im Innersten zusammenhält, während sein genialer Vater das Doppelspiel seiner russischen Geliebten nicht einmal ahnt. Steffen Schroeder erzählt von der Freundschaft zwischen Max Planck und Albert Einstein, vom Verhältnis berühmter Väter zu ihren Söhnen, von der Liebe in aufgewühlten Zeiten. Und davon, wie die Musik von Johannes Brahms alles miteinander verbindet.
Autor: Steffen Schroeder
Biographische Notiz: Steffen Schroeder, geboren 1974 in München, ist Schauspieler und Schriftsteller. Er war Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, bevor er Claus Peymann ans Berliner Ensemble folgte. Er spielte in zahlreichen Fernsehserien und Kinofilmen, wie etwa «SOKO Leipzig» oder «Der rote Baron». Schroeder engagiert sich für den Weißen Ring und gegen Rechtsextremismus, seit 2017 ist er Botschafter der Organisation Exit-Deutschland. Sein Buch «Was alles in einem Menschen sein kann. Begegnung mit einem Mörder» (2017) löste großes Echo aus. 2020 erschien sein Debütroman «Mein Sommer mit Anja». Steffen Schroeder lebt mit seiner Familie in Potsdam.
Erscheinungsdatum: 16.08.2022
Herausgeber: Rowohlt Berlin
ISBN/EAN: 9783737101561
Klappentext: Oktober 1944. Mit sechsundachtzig Jahren steht Max Planck vor der schwersten Aufgabe seines Lebens. Der Nobelpreisträger soll ein «Bekenntnis zum Führer» verfassen. Viel hängt daran, denn Plancks geliebter Sohn Erwin, der am Hitler-Attentat vom 20. Juli beteiligt war, sitzt im Todestrakt von Tegel. Planck denkt zurück an frohe Tage und die dunkle Zeitenwende. Gefährten sind im Exil, vor allem vermisst er Albert Einstein. Der forscht in Amerika und widmet sich vielem, besonders den Frauen, allerdings gar nicht seinem Sohn Eduard, der in der Zürcher Heilanstalt Burghölzli mit seinen inneren Dämonen und dem fernen Vater ringt. Max Planck schreibt mit der Schwiegertochter Nelly Gnadengesuche für Erwin; dieser entdeckt die Weite des Daseins in einer Gefängniszelle. In der Berliner Reichskanzlei träumt Adolf Hitler vor einem Gemälde. Und Eduard Einstein erkennt, was die Welt im Innersten zusammenhält, während sein genialer Vater das Doppelspiel seiner russischen Geliebten nicht einmal ahnt. Steffen Schroeder erzählt von der Freundschaft zwischen Max Planck und Albert Einstein, vom Verhältnis berühmter Väter zu ihren Söhnen, von der Liebe in aufgewühlten Zeiten. Und davon, wie die Musik von Johannes Brahms alles miteinander verbindet.
Produktart: Gebunden
Seitenzahl: 311
Sprache: Deutsch
Werbetext: Ein bewegender Roman über den berühmten Physiker Max Planck als Vater und Mensch in seiner schwersten Stunde: Durch ein Bekenntnis zu Hitler könnte Planck seinen Sohn retten. - Wie handelt man richtig, wenn alles falsch ist? Steffen Schroeder, der mütterlicherseits mit Max Planck verwandt ist, ist auf persönlichen Wegen zu diesem Stoff gekommen; für seinen Roman kann er exklusiv auf Material (Briefe, Tagebücher etc.) der Familie Planck zurückgreifen.  Steffen Schroeder erzählt hinreißend und warm vom Leben; von der Freundschaft zwischen Max Planck und Albert Einstein; und von einer innigen Vater-Sohn-Beziehung - von Max Planck und Erwin Planck, der, Staatssekretär unter den letzten Kanzlern der Weimarer Republik, am Widerstand gegen Hitler und den Vorbereitungen zum 20. Juli 1944 beteiligt war. Dieser Roman eröffnet einen Kosmos von Wissenschaft und Politik in den vierziger Jahren. Nobelpreisträger und Künstler, Albert Einstein, Kurt Gödel und viele andere zwischen Exil und Arrangement mit dem NS-Regime. Zeithistorische Romane über berühmte Personen und ihre unbekannten persönlichen Seiten sind immer wieder sehr erfolgreich, man denke an Hans Pleschinskis «Königsallee», Julian Barnes' «Der Mann im roten Rock» oder «Tschudi» von Mariam Kühsel-Hussaini.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


shop display image

Möchten Sie lieber vor Ort einkaufen?

Haben Sie weiterführende Fragen zu diesem Buch oder anderen Produkten? Oder möchten Sie einfach doch lieber in der Buchhandlung stöbern? Wir sind gern persönlich für Sie da und beraten Sie auch telefonisch.

Buchhandlung Nettesheim GmbH
Hauptstraße 17
42349 Wuppertal
Telefon: 0202/472870

Mo – Fr09:00 – 18:30 UhrSa09:00 – 13:00 Uhr